Dr. Steffi Ober

Steffi Ober ist Initiatorin und Leiterin des Projektes Forschungswende.

Die Zivilgesellschaftliche Plattform Forschungswende unterstützt das Wissen und den Austausch zivilgesellschaftlicher Organisationen zu Forschung und Innovation. Ein breites Bündnis von Organisationen aus Umwelt- und Naturschutz, bis hin zu Sozialverbänden engagieren sich auf dieser Plattform gemeinsam mit ihren Partnern aus der Wissenschaft für mehr Partizipation und Transparenz in Forschungs- und Innovationspolitik einerseits sowie einer entschiedeneren Ausrichtung der Forschungspolitik an gesellschaftlichen Herausforderungen wie Klimawandel, Ressourcenübernutzung oder Welternährung andererseits. 

Steffi Ober ist promovierte Tierärztin mit einem Master in Public Policy der Humboldt-Viadrina School of Governance. Seit 2004 ist Steffi Ober für den Naturschutzbund NABU tätig. Von 1998 bis 2002 war sie Landesvorsitzende von Bündnis 90 /Die Grünen in Rheinland-Pfalz. Sie ist Gastdozentin im Kooperationsstudiengang Master of Public Policy der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) und an der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung in Eberswalde.

Danny Püschel

Danny Püschel ist ausgebildeter Ökologe und Fachreferent für Energiepolitik und Klimaschutz in der Bundesgeschäftsstelle des Naturschutzbundes Deutschland, NABU e. V.. Er verfügt über langjährige Erfahrungen in der Ökobilanzierung und arbeitet schwerpunktmäßig in den Themenfeldern Gebäude- und Energieeffizienz. Seine Expertise bringt er bei Forschungswende vor allem in den Kopernikus-Projekten für die Energiewende ein. Sein Fokus liegt dabei auf technischen und ökologischen Betrachtungen sowie inter- und transdiziplinären Abstimmungen.

 

 

Jahn Harrison

Jahn Harrison ist Kaufmann für audio-visuelle Medien. Nach langjähriger Tätigkeit als leitender Angestellter im Bereich der Kommunikation hat er einen Master in Public Policy absolviert. Im Team der Zivilgesellschaftlichen Plattform Forschungswende ist er verantwortlich für Projektmanagement und Öffentlichkeitsarbeit, sowie  das Veranstaltungs- und Officemanagement. Ehrenamtlich ist er Vorstandsmitglied des Verein nextlearning e.V. und engagiert sich solidarisch mit sozialen Initiativen in Brasilien. 

 

 

Dr. Eva Köppen

Dr. Eva Köppen ist wissenschaftliche Referentin bei Forschungswende. Am Institut für Soziologie der FU Berlin promovierte sie zum Thema „Empathy by Design“. Inspiriert durch ihre langjährige Forschung im Stanford Design Thinking Research Programm am Hasso-Plattner-Institut nutzt Eva designgeleitete Methoden, um transdisziplinäre Arbeitsweisen und partizipative Prozesse an der Schnittstelle zwischen Forschung und Politik zu gestalten. Sie ist Mitgründerin von Politics for Tomorrow, einer Initiative zur Förderung von Innovationen für und mit dem öffentlichen Sektor. 

 

 

Alexander Großmann

Alexander Großmann ist ausgebildeter Politologe und arbeitet als Referent für Nachhaltige Wissenschaftspolitik beim Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) in der Bundesgeschäftsstelle in Berlin. Darüber hinaus sind seine Arbeitsschwerpunkte die Vernetzung von zivilgesellschaftlichen Organisationen und Sozialen Bewegungen, kritische und transformative Forschung sowie Raumpolitiken. Er unterstützt das Team der Zivilgesellschaftlichen Plattform Forschungswende als Mitarbeiter beim Kopernikus Projekt Energiewende-Navigationssystem (ENavi).

Katharina Ebinger

Katharina Ebinger studiert Politik, Verwaltung und internationale Beziehungen in Friedrichshafen am Bodensee. Im Team der Zivilgesellschaftlichen Plattform Forschungswende unterstützt sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin das Kopernikus-Projekt SynErgie (Energieflexible Fabrik) und insbesondere die Organisation des Stakeholderdialogs. Ehrenamtlich ist sie Vorstandsmitglied beim BUND in Baden-Württemberg.