Aktuell


Partizipation Forschung F&I Governance

Impulspapier des Begleitkreises der Fördermaßnahme NaWiKo veröffentlicht

Ein Kreis aus Vertretern aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft hat die BMBF-Fördermaßnahme „Nachhaltiges Wirtschaften“ begleitet. Die Schlussfolgerungen dieser Arbeit liegen nun im Impulspapier vor und verstehen sich als Beitrag zur transdisziplinären Forschung und ihren Umsetzungsperspektiven in der Sozial-ökologischen Forschung.

In der Fördermaßnahme wurden von 2014 bis 2018 insgesamt 30 transdisziplinäre Forschungsprojekte gefördert (NaWi-Projekte). Diese decken eine Bandbreite relevanter Themen ab (z.B. Ernährung, Mobilität, nachhaltige Textilien und andere Konsumgüter, Reparaturen) und nutzen vielfältige methodische Ansätze (z.B. Reallabore) jeweils mit Blick auf nachhaltiges Wirtschaften. Dabei werden sowohl technische als vor allem auch soziale Innovationen im Hinblick auf ihr Potential, zu nachhaltigem Wirtschaften beizutragen, entwickelt und erforscht. 

Die Fördermaßnahme ist ein Experimentierfeld, in dem Praxispartner mit der Forschung interagieren und gemeinsam neue Ansätze für einen umfassenden Wandel zu mehr Nachhaltigkeit ausloten und erproben.

Dem Begleitkreis unter der Leitung des Generalsekretärs des Rates für Nachhaltige Entwicklung, Prof. Dr. Bachmann, gehören Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft an. Der Begleitkreis hat sich dreimal getroffen, um die Synthese- und Transferaktivitätenzu fördern. Ziel war es, die Forschung aus der Perspektive von Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Wissenschaft kritisch zu begleiten und die Wirkungen der Forschung in die Gesellschaft zu unterstützen. In diesem Kontext ist dieses Impulspapier entstanden.

Die Mitglieder des Begleitkreises sehen in der Fördermaßnahme des BMBF zu Nachhaltigem Wirtschaften ein thematisch relevantes Förderformat, das zwischen (weiterhin notwendiger) Grundlagenforschung und konkreten Entwicklungsvorhaben steht. Es hat Vorbildcharakter für die Ausweitung derNachhaltigkeitsforschung und sollte zukünftig weiter intensiviert werden.  Mit den Rahmenprogrammen „Forschung für nachhaltige Entwicklung“ (FONA) hat das BMBF Anstöße für diese Forschung gegeben. Aus Sicht der Mitglieder des Begleitkreises kann und sollte dies weiterentwickelt werden und Eingang in denlaufenden Agendaprozess für die Sozial-ökologische Forschung und für die Entwicklung von FONA 4 finden. 

Weitere Informationen zu der Fördermaßnahme NaWiKo finden Sie hier. Das Impulspapier finden Sie zum Download im Anhang.