Aktuelles


"Kritik der Grünen Ökonomie" Buch von Barbara Unmüßig, Thomas Fatheuer und Lili Fuhr

Buchveröffentlichung

Das Konzept der "Grünen Ökonomie" will als neues Leitbild Lösungen für ökologische und ökonomische Probleme anbieten. Doch kann sie das wirklich? Thomas Fatheuer, Lili Fuhr und Barbara Unmüßig von der Heinrich-Böll-Stiftung haben sich aufgemacht, die Grundannahmen der "Grünen Ökonomie", ihre Hypothesen und Lösungsvorschläge zu hinterfragen.

Wirtschaft

Business Ethics Summit 2015

Deutsche Institut für Entwicklungspolitik (DIE)

2. Oktober 2015 in Frankfurt am Main: Mit der Verabschiedung der Sustainable Development Goals (SDGs) durch die UN-Vollversammlung Ende September 2015 entsteht ein neuer Bezugsrahmen auch für alle Akteure der Wirtschaftsethik: für Unternehmen, für Zivilgesellschaft und Verbände, für Politik und Verbraucher.

Wirtschaft

„Modellregion für eine innovative und nachhaltige Stoffstromnutzung“

Jahresveranstaltung

22. September 2015 in Düsseldorf: Seit einem Jahr besteht das vom MIWF geförderte, regionale Innovationsnetzwerk „Modellregion für eine innovative und nachhaltige Stoffstromnutzung“, das von CLIB2021 in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Abfallwirtschaft (DGAW) und der EnergieAgentur.NRW koordiniert wird. 

Wirtschaft

Die individuelle Wohlstandsfalle - warum der Dialogprozess „Gutes Leben - Lebensqualität“ in die Irre führen kann

11.07.2015

Alternative  wohlfartsbezogene und gemeinwohlorientierte Politikansätzen könnten konterkariert werden, wenn sich die Politik zu sehr auf die gesellschaftliche Mirkoebene fokussiert. Die Frage nach Zufriedenheit im beruflichen und privaten unmittelbaren Lebensumfeld lenkt möglicherweise den  Blick ab von den größeren, makroökonomischen sozialen wie ökologischen Herausforderungen wie die Ungleichverteilung der Einkommen oder zunehmender Artenverlust. 

Wirtschaft

Videoaufzeichnung Podiumsdiskussion „Bioökonomie - Kann Wachstum nachhaltig sein?“

03.06.2015

Am 3. Juni 2015 fand in Zusammenarbeit des Wissenschaftscampus Halle „Pflanzenbasierte Bioökonomie“(WCH) mit der Ringvorlesung Nachhaltigkeit im Audimax der Universität Halle eine Podiumsdiskussion zum Thema „Bioökonomie - Kann Wachstum nachhaltig sein?“ statt. Auf dem Podium diskutierten nach kurzen Inputreferaten Prof. Dr.-Ing. Daniela Thrän vom deutschen Bioökonomierat und Dr. Steffi Ober vom NABU über die Bioökonomie als Ansatz nachhaltigen Wirtschaftens. Die Videoaufzeichnung gibt Einblick in die Diskussion.

Wirtschaft