Aktuelles


Wir haben es satt!

Demonstration 21.1.2017

Längst setzen sich Umwelt- und Entwicklungsorganisationen gemeinsam mit Bäuerinnen und Bauern, Verbraucherinnen, Bäckern und anderen handwerklichen LebensmittelverarbeiterInnen dafür ein. Genau dieses breite Bündnis ist die Stärke dieser Bewegung – und sie wird am 21. Januar wieder auf der Straße zeigen: Wir haben es satt!

Partizipation

Gutes Essen, schlechtes Essen – Strukturwandel wohin?

Forum Umwelt und Entwicklung, Rundbrief IV / 2016

Dieses Heft widmet sich im eigentlichen Sinne den Alternativen – und das zu einem Zeitpunkt der politischen Verunsicherung und Frustration, in dem wir endlich mit dem Alten brechen und uns nicht weiter vertrösten lassen sollten mit: „Es gibt keine Alternative“. Denn eine Alternative gibt es immer!

Bildung

Besser leben ohne teure Werbung?

Acht Anmerkungen zum Grundsatzpapier des BMBF zur Partizipation

Nur wenige Menschen sind von Werbung begeistert. Die meisten versuchen, sie  nicht an sich heran zu lassen. Doch reicht das allein, um ungeschadet zu bleiben? Dabei geht es nämlich nicht nur um Beeinflussung, sondern auch um bares Geld. Denn Werbung macht Produkte teurer. Der Volkswirt Christian Kreiß versucht in seinem Buch „Werbung – nein danke“, den ökonomischen Widersinn von Werbemaßnahmen zu belegen.

Wirtschaft

Science and Knowledge for Action

International Colloquium

The University of Hohenheim and the High Level Panel of Experts of the UN- Committee on World Food Security kindly invite you to participate in the International Colloquium.

Politik

"Kritik der Grünen Ökonomie" Buch von Barbara Unmüßig, Thomas Fatheuer und Lili Fuhr

Buchveröffentlichung

Das Konzept der "Grünen Ökonomie" will als neues Leitbild Lösungen für ökologische und ökonomische Probleme anbieten. Doch kann sie das wirklich? Thomas Fatheuer, Lili Fuhr und Barbara Unmüßig von der Heinrich-Böll-Stiftung haben sich aufgemacht, die Grundannahmen der "Grünen Ökonomie", ihre Hypothesen und Lösungsvorschläge zu hinterfragen.

Wirtschaft