Aktuell


Wirtschaft

NaWiKo Mittagsgespräch: Wie können Konsum und Ernährung nachhaltiger werden?

Freitag, 29. September 2017, 11:30 bis 15:00 Uhr Deutscher Naturschutzring (DNR), Marienstr. 19-20, 10117 Berlin

Eine nachhaltige, gesellschaftliche Transformation kann nicht ohne die Konsumentinnen und Konsumenten erreicht werden. Eine Schlüsselrolle nimmt hierbei der Bereich Ernährung ein. Spannende alternative Konsumkonzepte mit Fokus auf Ernährung, die im Rahmen der Fördermaßnahme „Nachhaltiges Wirtschaften“ (NaWi) des BMBF praktisch in Anwendung gebracht und wissenschaftlich begleitet werden, wollen wir mit Ihnen im Rahmen des Mittagsgespräches diskutieren.

NaWi zeichnet sich als Bestandteil des Förderschwerpunktes „Sozial-ökologische Forschung“ dadurch aus, dass nicht nur technische Innovationen, sondern auch neue Geschäftsmodelle und neue gesellschaftliche Handlungsformen wie ein verändertes Konsumverhalten explizit adressiert werden. Diese neuen Geschäftsmodelle und sozialen Innovationen sollen in den geförderten Forschungsprojekten zum nachhaltigen Wirtschaften entwickelt und in der Praxis erprobt werden. Im Rahmen des Projektes „Wissenschaftliche Koordination der Fördermaßnahme Nachhaltiges Wirtschaften“ unterstützt die Plattform Forschungswende den Transfer dieser Forschungsansätze.

In drei Mittagsgesprächen zu unterschiedlichen Themenfeldern nachhaltigen Wirtschaftens (Mobilität, Konsum und Ernährung, Gemeinwohlökonomie) werden Befunde zu Transformationspfaden und Hemmnissen aus NaWi-Projekten vorgestellt und mit Praxispartnern reflektiert. Die Zielgruppe sind Politik, Unternehmen, Verbände, ZGOs und Wissenschaft.

Anmeldung

Wir freuen uns auf Sie. Melden Sie sich bitte bis zum 21. September unter hello@forschungswende.de an.

Vorläufige Agenda

11:30 Uhr Ankunft und Imbiss

12:00 Uhr Begrüßung
Dr. Steffi Ober, Zivilgesellschaftliche Plattform Forschungswende
Dr. Martin Hirschnitz-Garbers, Ecologic Institut, wissenschaftliche Koordination  NaWi (NaWiKo)

12:15 Uhr Vorstellung der NaWi-Projekte mit Konsum- und Ernährungsfokus und Diskussion

•    BiNa: Nachhaltigkeit durch Biokunststoffe.
M. Eng. Sebastian Spierling, IfBB – Institut für Biokunststoffe und Bioverbundwerkstoffe, Hochschule Hannover

•    NAH_Gast: Nachhaltige Außer Haus Verpflegung.
Dipl. Soz. Tobias Engelmann, Faktor 10 – Institut für nachhaltiges Wirtschaften gemeinnützige GmbH

•    ReFoWas: Konzepte gegen Lebensmittelverschwendung.
Dipl. Ing. Bernhard Burdick, Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e.V.

•    TransKoll: Nachhaltigkeit in der Ernährungswirtschaft/ KMU.
 Hanna Friederike Siebert, WTSH – Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH


14:00 Uhr Fishbowl Diskussion
mit VertreterInnen zivilgesellschaftlicher Organisationen und Verbände

15:00 Ende der Veranstaltung

Diese Veranstaltung wird gefördert vom Bundesministerium für Forschung und Bildung.