Aktuell


Bildung

Sicher in der Stadt - Zusammenleben und Konflikt im Stadtraum

Sommercamp 2017 Bewerbungen bis 31.3.17

Das Thema „Sicher in der Stadt. Zusammenleben und Konflikt im Stadtraum“ wird vom 10. bis 13. August 2017 im Darmstädter Schader-Forum von rund zwanzig jungen Menschen bearbeitet werden. Ziel ist es, Dialogprojekte zu entwickeln, von denen im Anschluss eines umgesetzt, weiter entwickelt oder fördernd vorangetrieben wird.

In Städten trägt kulturelle, religiöse, lebensanschauliche und demographische Vielfalt zur Stadtatmosphäre bei. Für das Ausleben der Vielfalt kommt öffentlichen Plätzen eine ebenso wichtige Rolle wie Nachbarschaften oder Quartierszusammenhängen zu. Sie können das städtische Zusammenleben erfrischen, beleben und verschönern. Aber Urbanität birgt auch Konflikte, Unsicherheitsgefühle und Ängste.

Ziel des Sommercamps ist es, in einer interdisziplinär zusammengesetzten Gruppe von Studierenden höherer Semester, jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sowie jungen Berufstätigen ein Dialogprojekt zum Thema „Sicher in der Stadt. Zusammenleben und Konflikt im Stadtraum“ zu entwickeln.

Dabei laden wir besonders Menschen aus den Bereichen der Gesellschaftswissenschaften und der gestaltenden und planenden Ingenieurswissenschaften ein. Auch Personen aus anderen Disziplinen sind willkommen, wenn sie sich und ihre Ideen in dieser Ausschreibung wiederfinden. Es können sich Studierende höherer Semester, junge Wissenschaftlerinnen oder Wissenschaftler in der Promotionsphase und junge Berufstätige (maximal drei Jahre Berufserfahrung) hierfür bewerben.

Bewerbungen können noch bis zum 31. März 2017 eingereicht werden unter sommercamp@schader-stiftung.de. Weitere Informationen zur Bewerbung finden Sie unter: www.schader-stiftung.de/fileadmin/content/Aufruf_zur_Bewerbung_Sommercamp2017.pdf