Aktuelles


Wissen für die Energiewende

Quadriga Debatte

Dr. Steffi Ober wird an der Podiumsdiskussion zum Thema „Wissen für die Energiewende“ im Rahmen der Quadriga Debatte  am 30. Januar 2017, 18:30 Uhr im Allianz-Forum Berlin teilnehmen. Diese Quadriga Debatte ist eine Kooperationsveranstaltung des Stifterverbandes und der innogy Stiftung für Energie und Gesellschaft. 

Politik

Wir haben es satt!

Demonstration 21.1.2017

Längst setzen sich Umwelt- und Entwicklungsorganisationen gemeinsam mit Bäuerinnen und Bauern, Verbraucherinnen, Bäckern und anderen handwerklichen LebensmittelverarbeiterInnen dafür ein. Genau dieses breite Bündnis ist die Stärke dieser Bewegung – und sie wird am 21. Januar wieder auf der Straße zeigen: Wir haben es satt!

Partizipation

Gutes Essen, schlechtes Essen – Strukturwandel wohin?

Forum Umwelt und Entwicklung, Rundbrief IV / 2016

Dieses Heft widmet sich im eigentlichen Sinne den Alternativen – und das zu einem Zeitpunkt der politischen Verunsicherung und Frustration, in dem wir endlich mit dem Alten brechen und uns nicht weiter vertrösten lassen sollten mit: „Es gibt keine Alternative“. Denn eine Alternative gibt es immer!

Bildung

Forschungswende zur Sicherung der Welternährun

Breites Bündnis der Zivilgesellschaft fordert Paradigmenwechsel

Sind die öffentlichen Gelder, die in die Erforschung einer zukunftsfähigen Landwirtschaft und Ernährung investiert werden, richtig investiert? Sie könnten sich als Fehlinvestitionen mit schwer wiegenden Konsequenzen erweisen. Darauf weist ein Bündnis von fünf zivilgesellschaftlichen Organisationen hin. 

Politik

Newsletter vom Projekt Lust auf Zukunft

des Deutschen Naturschutzrings (DNR)

Newsletter vom Projekt Lust auf Zukunft des Deutschen Naturschutzrings (DNR)

 

 

"Unbeachtet unserer Erfolge im Umwelt-, Natur-und Tierschutz überschreiten wir eine planetare Belastungsgrenze nach der anderen. Die damit einhergehenden Herausforderungen überschreiten die Grenzen klassischer Umweltpolitik. Der Deutsche Naturschutzring wird sich mit seinen Mitgliedsverbänden dieser Herausforderungen annehmen und Umwelt-, Natur-und Tierschutzbelange gezielt in Finanz-, Wirtschafts-und Sozialpolitik einbringen. Wir wollen, dass das Anthropozän zu einer zukunftsfähigen Epoche wird." 

 

 

Politik