Aktuelles


Gutes Essen, schlechtes Essen – Strukturwandel wohin?

Forum Umwelt und Entwicklung, Rundbrief IV / 2016

Dieses Heft widmet sich im eigentlichen Sinne den Alternativen – und das zu einem Zeitpunkt der politischen Verunsicherung und Frustration, in dem wir endlich mit dem Alten brechen und uns nicht weiter vertrösten lassen sollten mit: „Es gibt keine Alternative“. Denn eine Alternative gibt es immer!

Bildung

Forschungswende zur Sicherung der Welternährun

Breites Bündnis der Zivilgesellschaft fordert Paradigmenwechsel

Sind die öffentlichen Gelder, die in die Erforschung einer zukunftsfähigen Landwirtschaft und Ernährung investiert werden, richtig investiert? Sie könnten sich als Fehlinvestitionen mit schwer wiegenden Konsequenzen erweisen. Darauf weist ein Bündnis von fünf zivilgesellschaftlichen Organisationen hin. 

Politik

Newsletter vom Projekt Lust auf Zukunft

des Deutschen Naturschutzrings (DNR)

Newsletter vom Projekt Lust auf Zukunft des Deutschen Naturschutzrings (DNR)

 

 

"Unbeachtet unserer Erfolge im Umwelt-, Natur-und Tierschutz überschreiten wir eine planetare Belastungsgrenze nach der anderen. Die damit einhergehenden Herausforderungen überschreiten die Grenzen klassischer Umweltpolitik. Der Deutsche Naturschutzring wird sich mit seinen Mitgliedsverbänden dieser Herausforderungen annehmen und Umwelt-, Natur-und Tierschutzbelange gezielt in Finanz-, Wirtschafts-und Sozialpolitik einbringen. Wir wollen, dass das Anthropozän zu einer zukunftsfähigen Epoche wird." 

 

 

Politik

Forschungswende ist Teil von "SynErgie"

Kopernikus-Projekte für die Energiewende

Das Forschungskonsortium mit dem Titel „Synchronisiertes Energiemanagement für die Ausrichtung energieadaptiver Prozesse“ (SynErgie) ist eines von bundesweit vier Projekten im Rahmen der Förderinitiative „Kopernikus-Projekte für die Energiewende“ und das einzige Vorhaben in der Förderlinie "Ausrichtung von Industrieprozessen auf fluktuierende Energieversorgung".

Forschung

Besser leben ohne teure Werbung?

Acht Anmerkungen zum Grundsatzpapier des BMBF zur Partizipation

Nur wenige Menschen sind von Werbung begeistert. Die meisten versuchen, sie  nicht an sich heran zu lassen. Doch reicht das allein, um ungeschadet zu bleiben? Dabei geht es nämlich nicht nur um Beeinflussung, sondern auch um bares Geld. Denn Werbung macht Produkte teurer. Der Volkswirt Christian Kreiß versucht in seinem Buch „Werbung – nein danke“, den ökonomischen Widersinn von Werbemaßnahmen zu belegen.

Wirtschaft