Aktuelles


Die individuelle Wohlstandsfalle - warum der Dialogprozess „Gutes Leben - Lebensqualität“ in die Irre führen kann

11.07.2015

Alternative  wohlfartsbezogene und gemeinwohlorientierte Politikansätzen könnten konterkariert werden, wenn sich die Politik zu sehr auf die gesellschaftliche Mirkoebene fokussiert. Die Frage nach Zufriedenheit im beruflichen und privaten unmittelbaren Lebensumfeld lenkt möglicherweise den  Blick ab von den größeren, makroökonomischen sozialen wie ökologischen Herausforderungen wie die Ungleichverteilung der Einkommen oder zunehmender Artenverlust. 

Wirtschaft

Forderung zur G7 Ratspräsidentschaft

07.06.2015

Vom 7. bis zum 8. Juni 2015 treffen sich die Staats- und Regierungschefs der wirtschaftsstärksten Industrienationen zum G7-Gipfel auf Schloss Elmau bei München. Die G7-Präsidentschaft liegt in diesem Jahr bei Deutschland. Neben Weltwirtschaft, Außen- und Sicherheitspolitik wird es auch um Entwicklungspolitik und die anstehenden UN-Konferenzen zum internationalen Klimaschutz und zur Post-2015-Agenda gehen. 

Politik

Videoaufzeichnung Podiumsdiskussion „Bioökonomie - Kann Wachstum nachhaltig sein?“

03.06.2015

Am 3. Juni 2015 fand in Zusammenarbeit des Wissenschaftscampus Halle „Pflanzenbasierte Bioökonomie“(WCH) mit der Ringvorlesung Nachhaltigkeit im Audimax der Universität Halle eine Podiumsdiskussion zum Thema „Bioökonomie - Kann Wachstum nachhaltig sein?“ statt. Auf dem Podium diskutierten nach kurzen Inputreferaten Prof. Dr.-Ing. Daniela Thrän vom deutschen Bioökonomierat und Dr. Steffi Ober vom NABU über die Bioökonomie als Ansatz nachhaltigen Wirtschaftens. Die Videoaufzeichnung gibt Einblick in die Diskussion.

Wirtschaft

Internationale Sommer Universität: Transmedia Storytelling Kultur des Klimawandels

01.06.2015

In den Internationalen Sommeruniversitäten 2015 arbeiten Klima- und NachhaltigkeitswissenschaftlerInnen zusammen mit PraktikerInnen aus Film, neuen Medien und Storytelling. Ihr Ziel ist Menschen, die sich beruflich oder aus eigener Verantwortung mit der Kommunikation von Klimakultur, Transformation und nachhaltiger Entwicklung befassen, den Zugang zu neuen Medien und innovativen Kommunikationsformaten zu eröffnen. Transmedia Storytelling ist das (wieder)erlernen von Narrationen über verschiedene Medien und Formate hinweg, wobei jedes Medienformat seine eigenen Stärken zu der Erzählung beiträgt. Die Methode eignet sich besonders für die Kommunikation komplexer Themen und damit auch für die Nachhaltigkeits- und Klimakommunikation. Mehr erfahren Sie unter ccclab.info/willkommen/

Bildung

Ökosystemleistungen und Bioökonomie

29.01.2015

Bioökonomie: Schon im Begriff schwingt der Anspruch mit, im Einklang mit der Natur zu wirtschaften. Durch innovative Erzeugung und Nutzung nachwachsender Rohstoffe, also eine biobasierte Wirtschaftsweise, sollen neue Antworten auf wichtige Zukunftsherausforderungen gefunden werden, sei es für die Ernährungssicherheit, die stoffliche oder die energetische Nutzung von Ressourcen.

Forschung