Publikationen


F&I Governance

ZGO Capacity Building

Strukturelle und programmatische Hindernisse für eine Partizipation der Umweltverbände in der Forschungspolitik

Gutachten 10/2013
Dr. Matthias Bergmann, Institut für sozial-ökologische Forschung (ISOE)   -   

Die zentrale Fragestellung bei der Bearbeitung dieses Gutachtens lautete, ob davon ausgegangen werden kann, dass im Bereich der mit öffentlichen Mitteln geförderten Forschung – insbesondere im Bereich der Nachhaltigkeitsforschung und hier speziell zur Energiewende – Partizipation auf eine breitere Basis gestellt werden kann, die ein Mitwirken von Umweltverbänden nicht nur als Stakeholder/Experten in Forschungsprozessen fördert, sondern auch ein Mitwirken an Prozessen der Identifizierung von Forschungsbedarfen, der Programmentwicklung und von Ergebnisevaluationen.


F&I Governance

F&I Partizipation

Voraussetzungen für eine Partizipation der Umweltverbände in der staatlichen Forschungspolitik

Kurzstudie 05/2013
Dr. Matthias Bergmann, Institut für sozial-ökologische Forschung (ISOE)   -   

Mit dieser Kurzstudie wird dargestellt, warum sich die Zivilgesellschaftlichen Organisationen in die Forschungspolitik einbringen sollten. Zum einen fördert die gesellschaftliche Teilhabe an Konzepten und Ausrichtung der öffentlichen Forschungsförderung, dass robuste wissenschaftliche und politische Lösungen gefunden werden können. Zum anderen muss in einer differenzierten, komplexen Gesellschaft der Deliberation, dem gemeinsamen Diskurs vieler Partialinteressen, viel mehr Raum als bislang eingeräumt werden. Nur so kann sich die Vielfalt der Lebensentwürfe auch in den Zukunftsentwürfen abbilden.


F&I Governance

F&I Partizipation

Ein modernes Land braucht starke Forschung

Externes Positionspapier SDP 03/2013
Positionspapier der AG-Bildung und Forschung der SPD-Bundestagsfraktion   -   

Die großen gesellschaftlichen und politischen Herausforderungen unserer Zeit - von der Energiewende über die Modernisierung der sozialen Sicherungssysteme, von den Folgen des Klimawandels bis zur Zukunft der Mobilität – reichen über die traditionellen Disziplingrenzen hinaus und bedürfen einer umfassenden wissenschaftlichen Analyse und gesellschaftlichen Rückkopplung. Die SPD-geführte Bundesregierung hat daher bereits ab 1998 einen Paradigmenwechsel in der Forschungsförderung des Bundes eingeleitet.


F&I Governance

F&I Partizipation

Zivilgesellschaftliche Forderungen an die Wissenschafts- und Forschungspolitik

Positionspapier 12/2012
Verbände der "Berliner Runde"   -   

Die Wissenschaftspolitik war in der Vergangenheit ein von den Verbänden der  Zivilgesellschaft wenig beachtetes Politikfeld. Hier deutet sich eine kraftvolle Änderung an, weil die Zivilgesell­schaft den Eindruck hat, dass sich das Wissenschaftssystem den drängenden gesellschaftlichen Herausforderungen wie Klimawandel, Ressourcenverknappung, Urbanisierung oder bezahlbare Gesundheit in einer alternden Gesellschaft, also den so genannten „Grand Challenges“, nicht in ausreichendem Maße und zum Teil mit untauglichen Mitteln annimmt.